Matchbericht Meisterschaftsspiel 3. Liga – Gruppe 3 FC Fällanden 1 – FC Pfäffikon 2 – 1:5 (0:2)

By admin 3. Liga 1, Spielberichte Keine Kommentare zu Matchbericht Meisterschaftsspiel 3. Liga – Gruppe 3 FC Fällanden 1 – FC Pfäffikon 2 – 1:5 (0:2)

Sportplatz Neue Glattwis, Sonntag 18. Oktober 2020, 11:00                     

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Maximilian Zihlmann, Dietlikon

FC Fällanden 1: C. Sauber, S. Brito Barros, N. Kunzelmann, M. Häusler, L. Steiner, M. Krebs, Vollenweider, L. Baran (C), A. Wegmann, R.A. Madeira Teixeira, D. Baran

FC Pfäffikon 2: A. Buchs, C. Züst, M. Moschus, P. Brügger, S. Funk, P. Steiner, L. Brunner, Merkouris, A. Gomes Pinheiro(C), K. Sandtner, N. Jucker

Tore: 10. 0:1 L. Brunner, 17. 0:2 K. Sandtner, 51. 0:3 K. Sandtner, 60. 0:4 P. Steiner, 66. 0:5 C. Züst, 1:5 L. Baran

Chance zur Wiedergutmachung verpasst

Das Spiel gegen den in der Tabelle hinter dem FC Fällanden klassierten FC Pfäffikon 2 war eine gute Gelegenheit, die beiden äusserst knapp und unglücklich verlorenen Spiele gegen den FC Volketswil und den FC Herrliberg 2 vergessen und eine einen Schritt nach vorne zu machen. Mit Lubomir Baran und Marco Krebs waren zwei Leistungsträger in die Mannschaft zurückgekehrt, leider wurde die dieser Zugewinn durch die gelb- bzw. rot-gesperrten Loris Tanzillo, Dusan Gall und Fabio Gomes gleich wieder aufgehoben.

Dem FC Pfäffikon war die schlechtere Tabellenlage ab der 1. Minute überhaupt nicht anzusehen, vielmehr viel der Gast durch ein gutes Zusammenspiel und stetiges Pressing gegen die ballführenden Fällander auf. Dieser permanente Druck führte bereits in der 10. Minute zum 1:0 für die Gäste durch Levin Brunner, in der 17. Minute doppelte Kevin Sandtner gleich nach. Der FC Fällanden versuchte dagegen zu halten, konnte aber 2 gute Chancen nicht verwerten. So ging man mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

Wer geglaubt hatte, dass sich in der zweiten Halbzeit etwas ändern würde, sah sich getäuscht. Pfäffikon spielte weiterhin druckvoll, dem FC Fällanden gelang es nicht, seinerseits Druck auf den Gegner und dessen Tor auszuüben, hinzu kam dann, dass sich bei den Fällandern immer wieder ärgerliche, individuelle Fehler einschlichen. Dies konnte auf Dauer nicht gut gehen und war es keine Überraschung, dass Pfäffikon innert einer Viertelstunde zwischen der 51. Und 66. Minute durch Kevin Sandtner, Pascal Steiner und Cyril Züst 3 weitere Tore erzielen konnte.

Damit war das Spiel früh entschieden, auch die Einwechslung von Fatih Behadini auf der Torhüterposition hatte keinen Einfluss mehr auf das weitere Spiel. In der 84. Minute sorgte Lubomir Baran mit einer sehenswerten Einzelleistung dann noch für etwas Resultatkosmetik.

Nach dem hervorragenden Saisonstart ist nun definitiv Harz ins Getriebe es FC Fällanden gekommen. Statt an der Spitze mitzuspielen, was mit dem in dieser Mannschaft vorhandenen Potenzial durchaus möglich wäre, ist man aktuell Richtung Abstiegsplätze positioniert. Es gilt nun, dringend die Reissleine zu ziehen und dort weiterzumachen, wo man zu Beginn der Saison mal war. Es ist allen Beteiligten zu wünschen, dass dies gelingt.

  • Share: